Gauweiler - der schwarze Peter



Hier ist der CSU Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler, eine schillernde Figur in der Abgeordnetenszene im "Stoiberland".
Schillernd deshalb, weil er sich nicht in eine Parteidisziplin einbinden l??t und damit sehr oft auch nicht die Meinung seines obersten Chefs Stoiber vertritt. Und das im Stoiberland! Das will schon was heissen! Er hat vor dem Verfassungsgericht geklagt, weil die deutschen W?hler/innen nicht wie z.B. in Frankreich und Holland in einer Volksabstimmung abstimmen durften, ob die EU Verfassung in Kraft treten soll oder nicht. Seine Klage wurde vom Verfassungsgericht nicht zugelassen. Doch mutig, wo doch sein Chef Stoiber im Bundesrat f?r diese EU Verfassung gestimmt hat. Der "schwarze Peter" l?sst sich nicht in eine Partei- und Fraktionsdisziplin einbinden. Ihn zu disziplinieren schafft nicht einmal der Stoiber.
Gauweiler hat sein Ohr immer in der Bev?lkerung und weiss was die Leute wollen oder brauchen. Zus?tzlich ist er noch Publizist und erfolgreicher Rechtsanwalt in M?nchen in der Stadtmitte.
Vor etwa 20 Jahren war er bei der Stadt M?nchen Kreisverwaltungsreferent und damals war er auch mein Chef. Wenn ich ihn mal alle "Heilige Zeiten" irgendwo treffe, erkennt er mich noch und wir plauschen ein wenig. Er war damals ein strenger aber gerechter Chef. Er ist und war ein Hardliner.
Er kandidiert auch jetzt wieder bei der vorgezogenen Bundestagswahl am 18.9.05 in M?nchen West. Er hat wieder beste Chancen, dass er erneut sein Direktmandat gewinnt und in den Bundestag als Abgeordneter der CSU einziehen kann.
16.9.05 09:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de